Mecklenburger Augen? Eine Exkursion

Was haben die „Mecklenburger Augen“ mit der Eiszeit zu tun?

Ihr wisst es nicht? Ganz einfach, mit „Mecklenburger Augen“ sind die geschützten Sölle gemeint, die durch die Eiszeit entstanden sind, die in der Regel mit Wasser gefüllt sind und uns fast überall um Schlagsdorf herum auf den Feldern begegnen.

Diese und andere Fragen zur Eiszeit wurden uns Schülern der 5. Klassen während einer Exkursion im Rahmen des Geographieunterrichts gestellt. Zwar konnten wir schon etwas mit den Begriffen Eiszeit, glaziale Serie und Findling anfangen, aber Natur ist Natur.

Unter der Leitung von Frau Titho und Herrn Axel vom Biosphärenreservat schauten wir uns in unserer Schulgegend näher um. Wir mussten allerhand Fragen beantworten, lernten neue Begriffe wie Os, Soll, Blockpackung, Rinnensee dazu und schulten vor allem unser Vorstellungsvermögen über solche erdgeschichtlichen Vorgänge wie die Eiszeit.

Dabei halfen uns natürlich auch „riesige“ Eisblöcke, die von unseren Betreuern extra aus Skandinavien „eingeflogen“ wurden. Erstaunlich ist, wie reich doch auch unser norddeutsches Tielfland an vielen kleinen einzelnen Landschaften ist.

Also werden wir demnächst immer etwas genauer hinschauen und im Unterricht noch besser aufpassen, denn man sagt ja, „du siehst nur, was du weist“.

 

Ein großes Dankeschön den Mitarbeitern des Biosphärenreservates aus Zarrentin.

 

 

image-1368
image-1369
image-1370