Aktuelle Informationen

Das Schulprojekt Bus-Engel unterstützt Gewaltprävention

Die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, und damit auch am Straßenverkehr, erfordert ein Mindestmaß an sozialem Handeln und respektvollem Umgang miteinander. Durch die vielschichtige Erkenntnisgewinnung im Schulprojekt Bus-Engel sollen Jugendliche lernen, wie Zivilcourage, Eigenverantwortung, Respekt und Toleranz anderen gegenüber zu einem harmonischeren Miteinander führen können.

Ziel des Projektes ist die Verringerung von Problemen und Konflikten im Schülerbusverkehr durch ehrenamtliche jugendliche Schulbusbegleiter.
Keiner kennt die Schwierigkeiten besser als die Jugendlichen selbst.

Unterstützt werden die "Bus-Engel" durch die Verkehrswacht Wismar und Umgebung e.V. Auf regelmäßigen Treffen und Schulungen werden die Schulbusbegleiter auf ihre Aufgaben vorbereitet. Begleitet werden sie an der Schule durch die Schulsozialarbeiterin.

Mögliche Aufgaben der "Bus-Engel" sind:

  1. Vorbildfunktion, für Ruhe und Ordnung sorgen, z.B. bei sich abzeichnenden      Streitereien, Rangeleien, Verschmutzung durch Müll und Sachbeschädigungen
  2. Sicherheit an der Haltestelle beim Warten auf den Bus, beim Ein- und Aussteigen und während der Fahrt positiv beeinflussen
  3. sich deeskalierend und vorbeugend einmischen und in kritischen Situationen den Fahrer einschalten bzw. bei Problemen die Lehrer befragen
Hintere Reihe von links nach rechts: Bryan Kubietz, Jette Christensen, Celine Grabowski, Michelle Dahncke, Ole Schmidt Vordere Reihe von links nach rechts: Robin Wasmund, Ryan Illgen, Emilie Franz
Hintere Reihe von links nach rechts: Bryan Kubietz, Jette Christensen, Celine Grabowski, Michelle Dahncke, Ole Schmidt Vordere Reihe von links nach rechts: Robin Wasmund, Ryan Illgen, Emilie Franz